Motopädagogische Gruppen werden als Kleingruppen mit 7 bis 12 TeilnehmerInnen geführt. Sie laufen jeweils über ein Semester, wobei einmal pro Woche eine Einheit von 90 min. stattfindet. Der jeweilige Kurs wird von einer MotopädagogIn geleitet, die eine Weiterbildung oder eine Ausbildung im Bereich Motopädagogik mit einem Bildungszertifikat abgeschlossen hat.

Eine 90 min. Einheit wird pro TeilnehmerIn mit € 12,- berechnet. Je nach dem, ob der Semesterkurs 10, 11 oder 12 Einheiten hat, kostet die Teilnahme an einer motopädaogischen Gruppe € 120,- bzw. € 132,- bzw. € 144,- pro Semester.

Für Geschwisterkinder, die in einem Semester eine motopädagogische Gruppe besuchen, es muss nicht dieselbe Gruppe sein, gibt es Rabatt.

In manchen Gemeinden sind die Turnsaalmieten sehr hoch und liegen außerhalb des akmö-Kalkulationsrahmens. An diesen Kursstandorten muss der akmö einen Turnsaalzuschlag je nach Höhe der Turnsaalmiete von € 1,- bis € 2,- je Einheit einheben. Ob an dem Kursstandort in Ihrer Nähe ein Turnsaalzuschlag verrechnet wird, erfahren Sie im akmö-Büro, bzw. bei der jeweiligen MotopädagogIn.