Kinder, die durch ihr Verhalten den Normen einer Gruppe nicht entsprechen, bzw. uns als pädagogische Fachkräfte irritieren, werden oft als „auffällig“ wahrgenommen. Der Umgang und die Begleitung ihrer Entwicklung stellen manchmal eine besondere Herausforderung dar.

In der Beziehung mit dem Kind sind wir oft gefordert spontan, offen und kreativ in den Kontakt zu gehen und im Augenblick zu handeln. Dabei wollen wir „passgenau“ jedes Kind erreichen und seine Bedürfnisse professionell beantworten. Eine Voraussetzung dafür ist, Kinder in ihrem Ausdruck wahrzunehmen. So erschließt sich das Feld des Verstehens und Nicht-Verstehens.

Dies ist unser täglicher pädagogischer Handlungsspielraum.

In diesem Seminar wollen wir Eindrücken und Erfahrungen aus der Praxis nachgehen und neue Handlungsmöglichkeiten entwickeln, die sowohl für konkrete Situation unterstützend sind, als auch Ressourcen für Künftiges erschließen können.

Michaela Steiner-Schätz

Mehr über Michaela Steiner-Schätz...

Wien

Termin

Sa., 9. November 2019  · 09:00-16:30

Ort Wien
Adresse Wien
TeilnehmerInnen 25 Teilnehmer
Kosten 110.- bzw. 90 für akmö-Mitglieder
Anmeldeschluss Sa., 19. Oktober 2019