Individuelle Angebote für Schulklassen

Kinder brauchen Platz zum Laufen, Schaukeln, Drehen, Springen und Austoben, sie brauchen Nischen für Ruhe und Entspannung und Materialien zum Bauen und Gestalten. Mit unseren Angeboten wollen wir genau diesen Bewegungs- und Entwicklungsbedürfnissen der Kinder Raum und Zeit geben. Über die körperlich sinnliche Erfahrung erweitern die Kinder spielerisch ihre motorischen, kognitiven und sozialen Kompetenzen. Sie erleben ihre Stärken und Grenzen — die Basis zur Entwicklung von Selbstwert und Selbstvertrauen. Wir unterstützen und begleiten die Kinder bei ihren bewegten und bewegenden Experimenten, sind da, wenn Hilfe gebraucht wird, geben Anregungen und Ideen, sind Spielpartnerinnen und Beobachterinnen. Im Mittelpunkt unserer motopädagogischen Arbeit steht das Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen, Ideen und Fähigkeiten.

Motopädagogik basiert auf einem pädagogischen Konzept, das sich mit der Bedeutung von Bewegung für die Entwicklung des Kindes auseinandersetzt.

Sie wird von Pädagoginnen mit einer „Zusatzqualifikation Motopädagogik“ angeboten mit dem Ziel, Kinder in ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen und zu begleiten. Medium in der pädagogischen Arbeit ist die Bewegung in all ihrer Vielfalt.

„Motopädagogik macht Schule“ richtet sich an Schulen und bietet die Möglichkeit, das Konzept der Motopädagogik kennen zu lernen und Kindern bewegte und erlebnisreiche Zeiten zu ermöglichen.

Dabei erarbeiten wir gemeinsam mit der jeweiligen Schule ein maßgeschneidertes Angebot, das sich an den Bedürfnissen der Kinder, Lehrerinnen und gegebenenfalls Eltern orientiert und die Rahmenbedingungen vorort bestens nützt.

Je nach Aufwand, der sich aus

  • dem Umfang des Angebotes,
  • der Anzahl der betreuten Kinder,
  • der gebuchten Tage,
  • der Lage der Schule und der damit verbundenen Anreisewege und
  • des zur Verfügung gestellten Materials

zusammensetzt, errechnen sich auch individuell die Kosten des Projektes.

Bewegung ist ein Grundbedürfnis von Kindern und es ist sehr erfreulich, dass es Schulen gibt, die zusätzlich zu den regulären Turnstunden Bewegungsangebote von externen Expertinnen zukaufen und damit in Entwicklungs- und Persönlichkeitsförderung von Kindern investieren.